Sarggeschichten

Die Sarggeschichten sind kurze Filme für Kinder, Jugendliche und Erwachsenen zu Themen und Fragen rund um Sterben, Tod und Trauer. Gefördert wurde das Projekt aus Berlin von der Deutschen PalliativStiftungund dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

SG

Der ungenierte Zugang gilt als Impuls für Kitas, Schulen, Jugendclubs, Seniorengruppen und wer immer sonst noch Interesse hat und auch als Einstieg für eine systematische Beschäftigung mit dem Thema Abschied und Sterblichkeit.

Link zu den Sarggeschichten

Unplanbares planen – (Vor-)Sorgende Kommunikation (ACP)

Die aktuelle – sehr empfehlenswerte – Ausgabe von Praxis Palliative Care beinhaltet kritische Reflexionen zu Themenstellungen der Vorsorge mit Beiträgen von Thomas Klie, Sabine Pleschberger, Michael Rogner, Paulino Wosko, Reimer Gronemeyer etc. Zudem beinhaltet es ein Kartenset zum niederschwelligen Einstieg in Gespräche hinsichtlich dem Lebensende von Elisabeth Sommerauer. Der Titel: Gemeinsam Sorge tragen.

ppc-fotoheader-1-gross-01-PP

Link

Gesundheitskompetenz – die Poster

Die „Australien Commission on Safety and Quality in Health Care“ hat auf ihrer Homepage mehrere Poster zu „Health Literacy“ (=Gesundheitskompetenz) zum Download verfügbar gestellt.

Es gibt Poster zu folgenden Themenbereichen:

  • Was ist Gesundheitskompetenz?
  • Warum ist Gesundheitskompetenz wichtig?
  • Gesundheitskompetenz aus Sicht von Personen in Gesundheitsberufen
  • Gesundheitskompetenz aus Sicht von KonsumentInnen (z.B. PatientInnen, KlientInnen)
  • Gesundheitskompetenz aus Sicht des Managements im Gesundheitsbereich
  • Gesundheitskompetenz in Australien

Die Poster fassen die wesentlichen Punkte zu Gesundheitskompetenz zusammen. Bis dato sind die Posternicht ins Deutsche übersetzt worden. Informationsmaterialien wie diese fördern das Wissen und Verständnis für Gesundheitskompetenz.

Link

Die Kraft des Alters

Anti-Aging ist in unserer Gesellschaft geläufiger als die Weisheit des Alters, so scheint es. Im Sinne des vorherrschenden Jugendlichkeitskults wird der Umgang mit Alter oft von der Kosmetikindustrie diktiert. Demgegenüber stehen zahlreiche historische und aktuelle Entwürfe von Künstler_innen, die eine andere Idee von Alter verfolgen. Sie sind nun erstmals in einer umfassenden musealen Schau im Belvedere in Wien zu sehen.

belv

Link

Musikament

Der Schmerzforscher Günther Bernatzky untersucht, wie sich Musik in der Medizin einsetzen lässt. „Musikamente“ sollen etwa gegen Demenz, Parkinson und Rückenschmerzen wirken und auch in der Palliativmedizin helfen.

Link

Musikamente